Queenstown nach Invercargill

Von einem der touristischen Hotspots nach Invercargill, der südlichsten Stadt Neuseelands

Queenstown und Greenstone-Caples Track

In Queenstown machte ich einen Stop, um Vorräte aufzufüllen und um mein Gewicht mit gutem Essen wieder etwas zu erhöhen (erfolglos). Danach war ich mehr oder weniger bereit für die nächsten Wanderungen.

Wieder mit Caroline und Peter ging es auf den Greenstone-Caples-Track. Eine ziemlich schöne, aber auch einfache Dreitages-Wanderung. In der Nacht wurde es extrem feucht in meinem Zelt, wohl wegen der klimatischen Bedingungen im Fjordland.

 

Queenstown bis Te-Anau

Mit dem kohlebefeurten Dampfschiff TSS Earnslaw überquerte ich den See nach Walters Peak. Von dort aus führt eine Strasse über die Mavora Lakes nach Te-Anau. Da diese eine Sackgasse für alle anderen Verkehrsteilnehmer ist, konnte ich es richtig geniessen durch diese abgeschiedene, schroffe Bergwelt zu fahren. In Mavora Lakes legte ich gleich einen Pausentag ein, und genoss es richtig nichts als Vogelgetzwitscher und Wind zu hören.

 

Hollyford Track

In Te-Anau füllte ich meine Vorräte noch einmal auf, diesesmal um mindestens 10 Tage wandern zu können. Ich wollte auf den Hollyford-Track, meine längste Wanderung als Selbstversorger bis jetzt. I überlegte auch den Big-Bay-Pike-Loop zu machen, liess aber die Finger davon. Ich hätte entweder zusätzlich zum vielen Essen mein Zelt mitschleppen oder einen Tag mit 15 Stunden auf den Beinen einrechnen müssen.

Deshalb ging ich bis Martins-Bay und entlang dem Strand bis Big-Bay und von dort aus denselben Weg zurück. Die Wanderung durch das Hollyford-Tal ist wunderschön. Sie führt durch Regenwälder mit Aussicht auf gletscherbedeckte Berge zum Meer mit Sandstränden, Robben, vielen Possums und wunderschönen Lichtstimmungen. Nachdem ich von anderen von stundenlangem Waten durch den Lake Alabaster und noch längerem Waten durch knietiefen Schlamm hörte bereute ich meine Entscheidung definitiv nicht. Im Gegenteil, es war schön alles auch aus einer anderen Perspektive zu sehen!

 

Manapouri to Invercargill

Ich fuhr entlang der Southern Scenic Route nach Invercargill (der westlichsten Strasse nach Süden). Das Wetter war nicht unbedingt Foto-tauglich, aber das war mir ziemlich egal. Ich hatte extremen Rückenwind. Ich schlug sogar meinen bisherigen Geschwindigkeitsrekord in Neuseeland, er ist jetzt bei 71.6km/h ;)

Einer der wirklich schönen Plätze auf dieser Route ist übrigens Monkey Island Beach. Dies ist ein gratis Camping Platz direkt an einem Sandstrand. Es lohnt sich, hier vor Sonnenaufgang aufzustehen!